Wo gibt es welches Angebot?


Hier stellen wir Dir Kamelhöfe vor, welche einen Fokus auf den Einsatz von Kamelen in therapeutischen, pädagogischen o.ä. Sinne gelegt haben. Bei Interesse, kannst Du gerne die Kamelhöfe direkt auf ihrer Webseite oder nach zuvoriger Anmeldung persönlich besuchen.


Projekt Sultan (Hessen, Gründau)


Daniela Stähr und Beate Edelmann bieten tiergestützte Fördermaßnahmen in Kooperation mit sozialen Trägern in den Bereichen Jugend- und Behindertenhilfe an. Die Angebote werden immer individuell gestaltet und finden unter freiem Himmel statt. Der Einsatz ihrer tierischen Mitarbeiter erfolgt dabei wohlüberlegt, um den Menschen – mit Hilfe der artspezifischen Möglichkeiten der Kamele – in seiner Persönlichkeitsentwicklung zu fördern sowie und bei der Überwindung bzw. Kompensation vorhandener Schwächen, Störungen und Beeinträchtigungen zu helfen.

Zur Webseite: http://www.projekt-sultan.de/index.html


Happy Höckerfarm (Bayern, Manching)


Familie Schmidt bietet tiergestützte Aktionen sowohl mit Altwelt- als auch Neuweltkameliden an. Bei ihnen kann man in familiärer Atmosphäre die zwei Trampeltiere und drei Lamas kennen lernen. Sie putzen, streicheln, mit ihnen Spazieren gehen, sie reiten und durch den Kontakt diese tollen Tiere kennen lernen. Dieses Angebot richtet sich an Familien, Kindergärten, Schulen, pädagogische/therapeutische Gruppen und Geburtstagskinder mit deren Gästen.

Zur Webseite: https://m.facebook.com/people/Andrea-Schmidt/100023801767244




Kamelfarm AT (Österreich, Würflach)


Heinz und Astrid Pongratz betreiben seit Ende der 1990er Jahre die Kamelfarm Würflach. Sie bieten interessierten Menschen Kamelstunden zum Kennenlernen der Tiere samt Kamelkuscheln, Reiten und Kamelkutsche fahren an. Bei ihren Veranstaltungen sind auch Menschen mit besonderen Bedürfnissen oder Beeinträchtigungen herzlich willkommen. Familie Pongratz bildet ihre Tiere mit Feingefühl und hohem Engagement aus.

Zur Webseite: http://www.tb-pongratz.at/kamelfarm/


Kamelhof Nassenheide (Brandenburg, Nassenheide)


Gabriele und Jörg Heidicke besitzen seit knapp 20 Jahren eine durchschnittlich 10-köpfige Trampeltierherde. Sie arbeiten mit ihren Tieren vorwiegend im touristischen Bereich, darüber hinaus aber auch im Sinne der tiergestützten Intervention (z.B. TheraKamel®, Kindergärten und Schulklassen) Der Schwerpunkt ihrer Arbeit ist dabei das individuelle Angebot von Mensch-Kamel-Begegnungen, welche das hautnahe Kennenlernen der Tiere beim Führen, Bürsten oder Kuscheln bis hin zum Kamelreiten beinhaltet. Jörg ist gelernter Krankenpfleger, Gabriele hat u.a. ein Studium der Tiergestützten Sozialarbeit an der Akademie für Tiernaturheilkunde in der Schweiz absolviert.

Zur Webseite: https://www.kamelhof-nassenheide.de/